martin_loidl

/martin_loidl

About martin_loidl

This author has not yet filled in any details.
So far martin_loidl has created 3 blog entries.

GISMO project at TRA conference

Invited by the Federal Ministry for Transport, Innovation and Technology (BMVIT), the  GISMO project is featured at the biannual Transport Research Arena (TRA) in Vienna.

Views and elements of the information platform.

As part of the TRA exhibition, the Interactive Zone invites visitors and delegates to interactively experience mobility research.

The participation in the Interactive Zone was a huge motivation for us to join forces and launch a first version of the information platform. We proofed our concept for merging corporate mobility management and health prevention with this demonstrator (see screenshots on the right). The service faciliates healthy routes optimization, aggregates the expected health effects to the company level and provides detailed information an measures that can be easily implemented in a corporate context.

The demonstrator, developed by our project partner  TraffiCon, is very well received. Additionally, the cross-domain approach of GISMO appeals to visitors. It seems that GISMO succesfully bridged two, commonly separeted worlds, namely corporate mobility management and health prevention.

There are still some milestones, such as the data analysis from the clinical study and the evaluation, ahead. However, we can alread conclude that the GISMO project significantly contributes to innovation, which is needed to promote healthy, active mobility.

If you have questions or ideas connected to this project, do not hesitate and send us an e-mail.

 

2018-04-18T15:33:30+00:00April 18th, 2018|Update|0 Comments

Forschungsforum Mobilität

Am 30.11.2017 fand das jährliche Forschungsforum Mobilität des BMVIT statt. Die heurige Veranstaltung stand unter dem Motto „Mobilität und Gesundheit“ und bot eine ideale Gelegenheit für einen GISMO-Werkbankbericht.

Martin Loidl präsentierte gegen Ende der Veranstaltung die übergeordnete Idee des Projekts und erste Ergebnisse aus den vielfältigen Aktivitäten während des ersten Jahres (hier geht es zu den Vortragsfolien). In seinem Vortrag konnte er an zahlreiche VorrednerInnen anknüpfen und hob unter anderem die große Bedeutung einer interdisziplinären Annäherung an die Förderung aktiver Mobilität hervor. Wie sich im Projekt GISMO bisher zeigte, ist diese auch im Kontext des betrieblichen Mobilitätsmanagements von großem Vorteil.

Insgesamt waren sich die ReferentInnen der Veranstaltung einig, dass in den verschiedenen Fachdomänen an und für sich genügend Evidenzen vorhanden sind, um Interventionen zur Förderung aktiver Mobilität gezielt implementieren zu können. Notwendig ist einerseits die Vernetzung vorhandener Expertisen (mitunter ein Hauptanliegen von GISMO) und andererseits der Transfer aus der Wissenschaft in Richtung Politik und Anwendungen. Darüber, wie dies idealerweise passieren sollte, wurde zum Abschluss der Veranstaltung noch lebhaft diskutiert. Inwiefern hier GISMO weitere Erkenntnis bringt wird sich zeigen, wenn die Projektergebnisse ab dem kommenden Frühjahr den GISMO-Partnern aus der Verwaltung, Institutionen und der Wirtschaft zur Evaluierung vorgelegt werden.

Eine gute Gelegenheit zu einem weiteren GISMO-Update bietet sich bei der TRA Konferenz 2018, die in Wien stattfinden wird. Ebenfalls von Interesse dürfte ein aktuell laufender Call for Papers für eine Special Session „Spatial Perspectives on Healthy Mobility“ im Rahmen des GI-Forums 2018 sein.

2017-12-01T14:49:21+00:00December 1st, 2017|Uncategorized|0 Comments